Häufige Fragen zum Pflegezentrum Rheinberg

Hier finden Sie einen Katalog mit häufig gestellten Fragen.


Allgemeine Fragen

Was kann ich tun, wenn ich mit einer Leistung nicht zufrieden bin?

In der Einrichtung wurde 1999 ein Verbesserungs- und Beschwerdemanagement eingerichtet. Beschwerden können mündlich wie schriftlich vorgetragen werden.

Ist ein sogenanntes Probewohnen möglich?

Grundsätzlich ja.

Über wie viele EZ und DZ verfügt das Haus?

50 Einzelzimmer und 50 Doppelzimmer.

Ist ein späterer Wechsel von einem DZ in ein EZ möglich?

Bei frei werdender Kapazität ist dies möglich.

Wer übernimmt die ärztliche Betreuung?

Grundsätzlich herrscht freie Arztwahl. Der Arzt wird durch den Bewohner bzw. durch seinen Angehörigen bestimmt.

Gibt es Besuchszeiten ?

Es gibt keine festen Besuchszeiten. Mit Rücksicht auf die Bewohner wird darum gebeten, die Besuchszeiten nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen der Bewohner einzurichten.

Kann der Bewohner in Urlaub fahren oder bei den Angehörigen übernachten?

Grundsätzlich ja. Die Kosten trägt der Bewohner. Bei Abwesenheit gilt die Abwesenheitsregelung aus dem Heimvertrag. Sie beinhaltet eine Heimkostenreduzierung.

Welche Kostformen gibt es und kann der Bewohner wählen?

Wir bieten verschiedene Kostformen an: Vollkost, Diabeteskost, Diäten, auf Wunsch kalorienreduzierte Kost, vegetarisches Essen. Der Bewohner kann wählen.

Welche Leistungen erhält der Bewohner innerhalb der Pflege?

Das Leistungsspektrum regelt sich nach der Pflegeeinstufung und ist mit seinen einzelnen Bestandteilen dem Heimvertrag zu entnehmen. Dem Grundsatz des Pflegeversicherungsgesetzes entsprechend findet eine ganzheitliche, individuelle und aktivierende Pflege statt. Zur Erbringung dieser Leistungen steht dem Bewohner geschultes Personal zur Verfügung. Die Pflege spiegelt sich in der schriftlichen Dokumentation des Pflegeprozesses wider und wird in Form einer Gruppenpflege erbracht.

Welche Räumlichkeiten stehen den Bewohnern zur Verfügung?

Dem jeweiligen Bewohnerzimmer stehen die öffentlichen Bereiche und Flächen unseres Hauses wie Therapie- und Aufenthaltsräume, Speiesräume, Flure, Friseur, Dachterrasse und Aussengelände sowie das Café Wien allen Bewohnern zur Verfügung. Selbstverständlich können diese Bereiche auch von den Besuchern genutzt werden.

Welche Betreuungsangebote gibt es ?

Unsere Betreuungsangebote verstehen sich als Einzel- und Gruppenangebote und richten sich an alle Bewohner des Hauses. Neben Spaziergängen, Gymnastik, Gedächtnistraining, Hauswirtschaftstagen, Unterhaltungsspielen, Zeitungs-, Lese-, Gesprächs- und Rommé-Runden sowie Sing- und Musikgruppen, werden Ausflüge sowie Fest- und Abendveranstaltungen angeboten.

Gibt es spezielle Therapieformen?

Als eine besondere Therapieform zur Förderung der Sinnesorgane und zur Entspannung wird das Snoezelen angeboten. Hierbei handelt es sich um eine einzeltherapeutische Maßnahme, die in einem speziell dafür ausgestatteten Raum erfolgt. Seit einiger Zeit kann das Snoezelen auch für bettlägerige Bewohner im Zimmer angeboten werden. Dafür wurde extra ein mobiler Snoezel-Wagen entwickelt.


Privates

Können persönliche Dinge wie Möbel und Bilder mitgebracht werden?

In Absprache mit dem Wohnbereich ist dies grundsätzlich möglich und erwünscht. Allein das Pflegebett zählt zur unbedingten Hausausstattung.

Wer ist für die Beschaffung der Medikamente zuständig?

In erster Linie kann der Bewohner seine Rezepte bei einer Apotheke seiner Wahl selbst einlösen. Ist ihm dies nicht mehr möglich, so ist das Pflegezentrum verpflichtet, die Medikamentenversorgung an 365 Tagen, 24 Stunden pro Tag sicherzustellen.

Ist das Halten von Haustieren erlaubt?

Das Halten von Haustieren muss mit dem Zentrumsleiter abgesprochen werden. Hier müssen unter anderem folgende Fragen geklärt werden: Um welches Haustier handelt es sich? Ist eine artgerechte Haltung durch den Bewohner möglich? Wer kommt für die Kosten der Tierhaltung (Futter, tierärztliche Betreuung, Sauberhaltung) auf? Werden andere Bewohner und die Mitarbeiter durch das Tier nicht belästigt oder gesundheitlich gefährdet? Was passiert mit dem Tier wenn der Bewohner verstirbt?




Begrüßungsmappe im Altenheim Rheinberg
Begrüßungsmappe

Wir heißen Sie oder Ihre Angehörigen herzlich willkommen. Diese Mappe dient als Hilfe für den Einzug im Pflegezentrum.

Begrüßungsmappe öffnen
Programm Altenheim Moers
Was ist los im Wiesenhof?

Unsere spannenden Aktivitäten im Überlick. Erfahren Sie mehr über unsere abwechselungsreichen Programmpunkte.

Programmplan öffnen
Wochenplan Seiorenheim Moers Rheinberg
Unser Wochenplan

Attraktive Freizeit- und Betreuungsangebote der laufenden Woche im Pflegezentrum „Am Wiesenhof“.

Wochenplan öffnen